Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: European Legal Practice Integrated Studies / Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: European Legal Practice Integrated Studies / Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Überblick

Master of Law European Legal Practice LL.M. Joint Degree

Kurzportrait

FachgebietRechtswissenschaften, European Legal Practice LL.M. (Vollzeit / konsekutiv)
KoordinatorProf. Dr. Claas Friedrich Germelmann, LL.M. (Cambridge)
Abschluss

European Legal Practice LL.M. Joint Degree

PartnerDegree awarding universities (DaP)
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Germany)
  • Université de Rouen (France)
  • Universidade de Lisboa (Portugal)

Non degree awarding universities (NDaP)

  • Mykolas Romeris University in Vilnius (Lithuania)
  • Symbiosis International University in Pune (India)
  • Universidade Católica de Brasilia - UCB, Brasilia, DF, Brazil
  • Faculdade Damas da Instrução Cristã, RECIFE, Brazil
  • Ho Chi City University of Law (Vietnam)
GebührenKeine Studiengebühren, lediglich eine Immatrikulationsgebühr von 426,50 Euro
ZielgruppePostgraduierte mit Abschluss eines juristischen Hochschulstudiums von mindestens 3 Jahren und erstklassige Sprachkenntnisse in zwei Sprachen des Konsortiums (Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Englisch (Toeffel, DSH)


Der postgraduierte LL.M Studiengang von 2 Jahren Dauer führt zu einem gemeinsamen Abschluss der staatlichen Universitäten „degree awarding“ Universitäten in Hannover, Lissabon und Rouen mit der Bezeichnung „Master of Law European Legal Practice LL.M. Joint Degree" und den sog. „non degree awarding“ Universitäten in Pune, Brasilia und Vilnius.
Voraussetzungen für die Teilnahme am Programm sind sehr gute Sprachkenntnisse und ein Hochschulabschluss der Rechtswissenschaften dessen Mindestdauer 3 Jahre betragen haben muss. Die Kosten für die Studierenden des LL.M. Studiengangs beschränken sich nur auf die Immatrikulationsgebühr.

Das Programm wendet sich in erster Linie an internationale Bewerberinnen und Bewerber, die den Wunsch haben, jeweils an zwei der Universitäten des Konsortiums zu studieren.
Das Erfordernis, sich zwei Jahre der Arbeit in zwei fremden Ländern unterziehen zu müssen, ist nicht abdingbar. Das Studium wird im ersten Jahr (2 Semester) an einer der degree awarding Universitäten  in Hannover, Rouen oder Lissabon durchgeführt. Die Absolvierung des dritten Semesters kann an einer unserer non-degree-awarding Universitäten in Pune, Vilnius, Istanbul, Ho Chi Minh, Brasilia oder an einer der zuerst genannten und noch nicht im ersten Jahr besuchten degree awarding Universitäten absolviert werden.
Die Anfertigung der Masterarbeit erfolgt im vierten Semester an der first host und degree awarding Universität.
Das ELPIS Programm wird fortschreitend modularisiert. Der Inhalt der Module muss einen rechtsvergleichenden, europarechtlichen oder internationalrechtlichen Bezug haben.
Neben einigen Pflicht- und Wahlpflichtmodulen können sich die Studierenden auf das Thema ihrer Abschlussarbeit hin spezialisieren. Zur Abmilderung dieser Rigidität bietet jedes Konsortialmitglied eine Sommerakademie mit speziellen Modulen in englischer Sprache an.
Darüber hinaus bieten wir den Studierenden die Möglichkeit bei internationalen Kanzleien und Wirtschaftsunternehmen unseres Konsortiums ein bezahltes juristisches Praktikum zu absolvieren, um Einblicke in praktische Aufgaben und Arbeitsvorgänge zu gewinnen.