Home

Elpis I Elpis II

Elpis I

Das 1985 gegründete ELPIS I Programm „Europäische Rechtspraxis“ ist das älteste und größte seiner Art in den Rechtswissenschaften Europas. Die Juristische Fakultät der Leibniz Universität Hannover ist mit 35 Partnern aus EU- und EFTA-Ländern assoziiert. Die deutsche Übersetzung des griechischen Wortes ‚Ελπίς‘ (=Hoffnung) kann in diesem europäischen Zusammenhang als durchaus programmatisch angesehen werden.
Gegenstand des Programms ist der Austausch von Studierenden und Lehrenden im Rahmen von Erasmus/Sokrates. Darüber hinaus ist ELPIS ein eigener Zertifikatsstudiengang. Erfolgreiche Absolventen erhalten das Certificatum Legum Europae (CLE) in Ergänzung zum Staatsexamen. Der Studiengang ist für untergraduierte Studierende. Der Studiengang vermittelt in Ergänzung des regulären Studiums der Rechtswissenschaften Kenntnisse des Rechts in verschiedenen europäischen Rechtsordnungen sowie im Europarecht und in der Rechtsvergleichung. Das Programm bereitet somit auf eine länderübergreifende juristische Berufspraxis vor.

Elpis II

Im Jahre 2004 wurde das ELPIS I MLE-Programm mit einigen wesentlichen Aspekten des postgraduierten Programms ELPIS II kombiniert. Im selben Jahre wurde das neue Erasmus Mundus Programm Europäische Rechtspraxis ELPIS II erfolgreich bei der EU beantragt. Hierbei handelt es sich um einen postgraduierten Studiengang von 2 Jahren Dauer, der zu dem Abschluss Master LL.M. (Joint Degree) führt und als postgraduiertes Pendant zu unserem bewährten o.g. ELPIS I Ergänzungsstudiengang „MLE“ anzusehen ist.
Für diesen LL.M-Studiengang wurde ein Konsortium von gegenwärtig drei Rechtsfakultäten gebildet: Leibniz Universität Hannover, Université de Rouen, Universidade de Lisboa, die den Studierenden einen gemeinsamen Joint Degree „European Legal Practice“ LL.M. Joint Degree verleihen. Ferner besteht die Möglichkeit, bei folgenden anderen Rechtsfakultäten des Programms einen einsemestrigen Auslandsaufenthalt zu absolvieren: Mykolas Romeris University Vilnius, Symbiosis International University Pune (Indien) und Uniplac University Brasilia (Brasilien). Das Programm wendet sich in erster Linie an internationale Bewerberinnen und Bewerber, die von einer außereuropäischen Universität kommen und den Wunsch haben, jeweils an zwei der Universitäten des Konsortiums zu studieren. Darüber hinaus richtet sich das Programm an europäische Bewerber, die ebenfalls an zwei für sie ausländischen Universitäten des Konsortiums studieren möchten.

plugin.tt_news ERROR:
No singlePid defined
plugin.tt_news ERROR:
No singlePid defined
plugin.tt_news ERROR:
No singlePid defined
Letzte Änderung: 24.03.2015
 
Verantwortlich Dekan